Saisoneröffnung 2007

Hallo Bikergemeinde!
Wollte mal gleich vermelden, die erste Tour ist Vergangenheit, es lebe die Nächste!
Wie schon im Smalltalk angekündigt ging es Richtung Süden, zu unseren Lieblingsnachbarn aus Südtirol. Mein Arbeitskollege hat dort bei einem Trainingslager der Leichtathleten mitgemacht, und da bot sich ein Besuch einfach an.

Zur Tour
Am 05.04.07 um 10:15 ging’s los in Richtung Brennerstrasse, Schönberg, über den Brenner bis nach Bozen. In Bozen stellte sich für mich dann die Frage, wo ist Frangant Ich wusste, dass die Richtung Eppan/Meran nicht unbedingt falsch war, also was soll’s, ab nach Meran. Die Ahnung war goldrichtig, gleich bei der Ausfahrt aus Bozen gab’s die entscheidenden Hinweise in Form von Schilder. Frangant bzw das Schloss Sigmundskron, da war auch das gleichnamige Hotel, waren somit kein Thema mehr.
Das Ganze alles Nonstop, da mein Kollege für 12:30 ein Mittagsessen im Hotel für mich geordert hatte! Da blieb leider keine Zeit, sich Kaffepausen zu genehmigen, oder mal einfach nur eine Rast einzulegen. Zudem hatte ich Hunger, das Frühstück war nicht wirklich üppig.
Essen und Trinken war natürlich Made by Italy, einfach lecker. Bei Kaffee und einen Plausch im sonnigen Garten lies ich das Mittagessen ein wenig sitzen, um dann wieder fit für die Rückfahrt zu sein!

Um 14:45 war’s dann wieder so weit, ab nach Innsbruck. Diesmal aber wählte ich die Route über den Jaufenpass. Bei wirklich angenehmen Temperaturen kletterte ich schön gemütlich den Pass empor. Nicht ohne zu vermerken, dass es in der einen oder anderen schattigen Kurve doch etwas glatt war. Bei gezügeltem (Über)mut aber kein Problem. Herrlich zu fahren, kein Verkehr und der Eindruck zwischen den immer höher werdenden Schneewänden, den Schifahrern, die immer ganz verdutzt schauen, im Vorbeifahren zuzusehen, echt eine tolle Kulisse.
Am Objekt der Begierde angekommen, gab’s dann den sehnlichst erwarteten Kaffee, zu dem sich zufällig auch ein frischer Kuchen dazugesellt hatte.
Runter ging’s dann so wie rauf, gemütlich. Die Landschaft geniesen stand auf dem Programm. Und das tat ich in vollen Zügen! Den Rest erspar ich mir, denn die Strecke ab Sterzing nach IBK kennt sowieso jeder. Um 18:00 konnte ich meine Rote nach 298km wieder vor der Haustür abstellen.

Fazit
Ein toller Tag, eine tolle erste Tour, schöner hätt’s nicht beginnen können!

Datum: April 2007

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s