Und ein weiteres mal „Sardinien“

Vielleicht wird jetzt der Ein- oder Andere sagen, nicht schon wieder ist ja schön langsam langweilig, aber für mich und meine Kumpels wird dies mit Sicherheit wieder ein Erlebnis und ein Genuss.
Auf die Insel geht es für 8 Tage mit der Nachtfähre am 3. Juni 22. Dieses mal ist es die Grimaldi geworden, war einfach die günstigste Fährpassage.
Stationiert sind wir so ziemlich im Zentrum des Geschehens, in Bono. Von dort aus lassen sich in allen Richtungen schöne Touren gestalten und das Hotel dürfte auch eine feine Sache werden. Schauen wir mal und lassen wir uns überraschen.

Also SARDINIEN wir kommen!😁

4 Gedanken zu “Und ein weiteres mal „Sardinien“

  1. Weih peter schreibt:

    Hallo Tirolbiker,
    wir sind das erstemal 3 Biker v.22.06.-28.06. auf Sardinien zum Motorradfahren.Haben uns in Olbia eine Freienwohnung gemietet und wollen von dort aus Tagestouren machen. Sind für Tips und gewisse Erfahrungen die gemacht wurden sehr dankbar.
    Vielleicht hast du was.
    Freue mich von Dir zu hören.
    Weiterhin gut Fahrt ….
    Peter

  2. Tirolbiker schreibt:

    Hallo Peter,
    bin heute aus Sardinien zurück und habe deinen Kommentar gelesen. Nun prinzipiell könnt ihr wenig falsch machen, denn Sardinioen ist überall schön und heuer auch sehr heiß (39° letzten SA).

    Ihr startet von Olbia aus! Direkt von Olbia aus? Finde den Standort nur suboptimal. Ist zwar dann von der Fähre aus nicht weit bis zu eurem Quartier, dafür Olbia als Stadt. Aber auch da gibts unterschiede.

    Also wenn ihr das erste mal dort seid, dann würde ich mich an die SS (Strada Statale xxx) halten, denn die SP’s (Strada Provinciale) sind nicht immer ein Leckerbissen. Aber auch da gibt es tolle Strecken.

    Als Sardinienneuling denke ich ist die SS125 Richtung Tortoli sowieso ein Muss!

    Die Schnellstarsse SS131 ist autobahnähnlich, uninteressant.

    Der Rest ist einfach Geschmacksache, man muss halt das Kurvenfahren lieben, dann habt ihr sicher einen Megaspaß

    Noch etwas, 100km in Sardinien sind nicht zu vergleichen mit 100km bei uns (Tirol). Der Zeitbedarf ist um einiges größer und die Kondi wird da etwas mehr gefordert.

    PS: Ich habe einige über Sardinien und meine Touren schon niedergeschrieben, such danach, dann siehst du in etwa was dich erwartet.

    PS1: Der Grip ist unglaublich, der Reifensatz wird leiden!!!! Wenn Neue gebraucht werden – Sasso Gomme in Arbatax.

    Viel Spaß und kommt gut zurück
    Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s